L1: Einschränkungen bei der Moduleinbringung für das Examen
L1: Einschränkungen bei der Moduleinbringung für das Examen avatar

Hallo, ich studiere L1 (Deutsch, Mathe, Englisch). Laut den Studienordnungen sind insgesamt 10 Module vorgeschrieben, die ich ins Staatsexamen einbringen muss. Es bleiben also zwei Module übrig, die ich frei wählen kann. Ich weiß, dass BW-A und ÄE nicht eingebracht werden dürfen. Mich würde nun interessieren, ob es noch weitere Beschränkungen gibt oder ich ansonsten frei wählen darf?

3 Comments

  1. Niklas Niklas

    Liebe* Student*in,

    grundsätzlich ist die Einbringung in den Studienordnungen geregelt.
    In der Studienordnung Englisch steht dazu folgendes:

    „Die Studierenden bringen gemäß § 29 Abs, 4 HLbG die Ergebnisse aus zwei Modulprüfungen der folgenden Module in die Gesamtnote der Ersten Staatsprüfung ein: Eines der Module muss FW 1 sein, als zweites
    Modul stehen FD 1, FD 2 oder PR zur Wahl.“

    https://www.uni-frankfurt.de/73482539/Lehramt_Englisch__L_1_2018_08_20.pdf

    In der Studienordnung Deutsch steht dazu:

    „Die Studierenden bringen gemäß § 29 Abs, 4 HLbG die Ergebnisse aus den folgenden Modulprüfungen der Module in die Gesamtnote der Ersten Staatsprüfung ein:
    1 – FW 1 oder
    2 – FW 2
    Basismodul Sprachwissenschaft
    Basismodul Literaturwissenschaft
    3 – FD 2 Aufbau- und Qualifizierungsmodul Fachdidaktik“

    https://www.uni-frankfurt.de/73849319/L1_180919_Deutsch.pdf

    In der Studienordnung Mathematik steht dazu:

    „Die Studierenden bringen gemäß § 29 Abs. 4 HLbG die Ergebnisse aus zwei Modulprüfungen der folgenden Module in die Gesamtnote der Ersten Staatsprüfung ein: Eines der Module muss L1M-G1 oder L1M-G2 sein,
    als zweites Modul muss L1M-V eingebracht werden.“

    https://www.uni-frankfurt.de/73482402/Lehramt_Mathematik_L_1_2018_08_20.pdf

    Die Einbringung aller anderen Module können Sie nach dem selben Schema in der jeweiligen Studien- und Prüfungsordnung einsehen.

  2. Avatar Maria

    Vielen Dank für die Antwort. Mir ist bewusst, dass in den Studienordnungen jeweils die Module zur Einbringung stehen. Wie oben bereits geschrieben, kommt man dabei allerdings nur auf 10 Module, die verpflichtend eingebracht werden müssen ( BW: 3, AGD: 1, Deutsch: 2, Englisch: 2, Mathe: 2). Es müssen aber ja 12 Module eingebracht werden, demzufolge kann man zwei zusätzliche Module auswählen. Mich interessiert, ob hier Beschränkungen bestehen oder man jedes Modul einbringen kann, was von der Studienordnung nicht explizit ausgeschlossen wird (wie z.B. bei ÄE der Fall, dort steht ja explizit in der Studienordnung, dass das Modul nicht ins Staatsexamen eingebracht werden kann).

Schreibe einen Kommentar